Der Arzt

Die Hürden des Medizinstudiums hinter sich gebracht und dann?

Als Arzt stehen einem sehr viele Wege offen. Ob im Krankenhaus, in einer Praxis, bei einer Krankenkasse oder sogar in der Wirtschaft. Ärzte sind gerne gesucht. Zumal es ohnehin mittlerweile zu Wenige von ihnen gibt. 

Doch was macht den Unterschied zwischen einem Arzt im Krankenhaus oder einem Arzt in der Praxis? Gibt es überhaupt welche?

Hier mal ein kleiner Überblick.

 


 

Vertrauen ist ein großer Punkt im Gesundheitswesen. Zwar gibt es unglaublich viele Gesetze und Verordnungen, aber so manches beruht auch auf  Vertrauen, trotz gesetzlicher Regelung. So zum Beispiel in der Abrechnung. Stichprobenartig wird immer mal wieder die Abrechnung eines Arztes kontrolliert. Was aber nun nicht bedeutet, dass man da freie Hand haben könnte. Denn wenn mal eine Unregelmäßigkeit auftaucht, dann wird nicht lange gezögert und schwere Maßnahmen ergriffen. Das kann bis zur Entziehung der Behandlungserlaubnis reichen im Bereich der KV und dann kommen noch die staatlichen Strafmaßnahmen. Also lieber gleich alles richtig und korrekt machen. (Zu Abrechnungsbetrug: GKVDAK, Studie PwC, BKA)

 

Der Arzt bekommt sein Geld meist nicht direkt vom Patienten, aber auch nicht von der Krankenkasse. Der niedergelassene Arzt erhält das Geld für die Behandlung über die Kassenärztliche Vereinigung und diese wiederum von der Krankenkasse. Und die ist natürlich daran interessiert, dass auch nur das was wirklich an Leistung erbracht wurde abgerechnet wird. 

 

Einige Beispiele für Gesetze, welche die Arbeit eines Arztes regeln:

  • §§ 630a ff BGB: hier ist unter anderem der Behandlungsvertrag geregelt, Informationspflichten, Aufklärungspflichten, etc.
  • Der Bundesmantelvertrag regelt die vertragsärztliche Versorgung, aber auch persönliche Leistungserbringung und Verordnungen bzw. Überweisungen
  • Die (Muster-)Berufsordnung regelt die Rechten und Pflichten eines Arztes
  • seit 2016 wird die Bestechung und die Bestechlichkeit im Gesundheitswesen durch § 299a StGB und § 299b StGB geregelt