Bundesministerium für Gesundheit (BMG)

Das BMG hat einen Dienstsitz in Bonn und einen in Berlin.

Seit dem 14. März 2018 ist Jens Spahn (CDU) Bundesminister für Gesundheit. Zuvor hatte Hermann Gröhe (CDU) das Amt inne.

 

Aufgaben:

Grundsätzlich erarbeitet das BMG Gesetzesentwürfe, Rechtsverordnungen und Verwaltungsvorschriften.

Weitere Aufgaben sind unter anderem:

 

- Erhaltung, Sicherung und Fortentwicklung der Leistungsfähigkeit der gesetzlichen Krankenversicherung und Pflegeversicherung

- Reform des Gesundheitswesens (Wirtschaftlichkeit gewährleisten, Qualität weiterentwickeln, Beitragssätze stabilisieren, Patienteninteressen stärken)

- Gesundheitsschutz und Krankheitsbekämpfung, sowie Biomedizin

- Gestaltet Rahmenvorschriften für Herstellung, klinische Prüfung, Zulassung, Vertriebswege und Überwachung von Arzneimitteln und Medizinprodukten

- Berufsgesetze für Heil- und Gesundheitsberufe

- internationale Gesundheitspolitik

- Drogenbeauftragte und Patientenbeauftragte

- ...

 

Nachgeordnete Bundesbehörden:

- Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

- Bundesinstitut für Arzneimittel  und Medizinprodukte (BfArM)

- Robert-Koch-Institut (RKI)

- Paul-Ehrlich-Institut (PEI)

- Deutsches Institut für medizinische Dokumentation und Information (DIMDI)